Werden Sie sich dieses Jahr an die guten Vorsätze halten?


Das Neue Jahr hat begonnen und damit auch viele gute Absichten. Die meisten wollen fitter werden, Gewicht verlieren oder endlich mal einen Marathon laufen. Aber vielleicht ist genau das Durchhalten dieser guten Absichten noch immer das Schwerste, was es gibt! Die folgenden sieben Tipps sollen helfen Ihre Ziele in die Tat umzusetzen.

✓ Realistisches Ziel  


Wenn Sie mit dem Laufen anfangen, ist es wichtig sich ein gutes Ziel zu setzen. Dies gibt Ihnen etwas zum Erarbeiten und den Erfolg zu messen.
Ein Ziel, das auch bei vielen Läufern gut funktioniert, ist die Anmeldung bei einem Lauf oder Event. Natürlich hängt es davon ab wie fit Sie sind, aber es ist immer ratsam, mit einem lockeren 5km Lauf zu starten. Und wenn Sie zur Erholung zwischendrin schnell mal „walken“ müssen, ist dies auch kein Beinbruch. Hauptsache Sie bleiben dran. Sie werden sehen wie Ihre Ausdauer von Woche zu Woche zunimmt.

✓ Zweimal in der Woche   


Ein Anfänger fragt sich oft, wie häufig er pro Woche laufen soll. Als Anfänger ist es immer gut, zweimal in der Woche laufen zu gehen. Einmal unter der Woche und einmal am Wochenende. So haben Sie viel Ruhe, um den Körper richtig und vollständig zu erholen. Wählen Sie unter der Woche einen Tag aus und halten Sie sich regemässig daran.

✓ Machen Sie es zu Ihrem Tagesablauf   


Wenn Sie es konstant durchziehen wollen, dann müssen Sie die Laufeinheit zu Ihrer Routine machen. Es spielt keine Rolle ob Sie morgens, während der Mittagspause oder am Abend laufen. Wichtig ist nur, dass Sie das ganze zur Gewohnheit werden lassen.

✓ Aufbauen


Laufen verlangt Ihrem Körper viel ab. Daher ist es umso wichtiger, dass Sie sich langsam steigern. Wenn Sie anfangen zu laufen, werden Sie schnell eine Verbesserung Ihrer allgemeinen Fitness bemerken. Ihre Muskeln und Sehnen brauchen in der Regel aber Zeit um stärker zu werden.
Um böse Verletzungen zu vermeiden ist es daher ratsam, bei größeren Strecken zwischen Joggen und „walken“ abzuwechseln. Übertreiben Sie nicht mit Tempo oder Entfernung. Ihr Körper braucht Zeit sich anzupassen. Außerdem sollten Sie Ihre gesteckten Ziele ja auch schaffen. Jeder Teilerfolg zählt.

✓ Lassen Sie sich inspirieren


Versuchen Sie immer, in einem für Sie inspirierenden Umfeld laufen zu gehen, wie den Park, Feld oder Wald. Vor allem, wenn Sie in der Stadt leben, ist es wunderbar abseits vom Verkehr zu sein. Wenn Sie auf der Suche nach guten Laufstrecken sind, dann werden Sie sicher auf vielen Webseiten passende Touren in Ihrer Nähe finden.

✓ Wählen Sie die richtigen Laufschuhe und Laufkleidung


Die richtigen Laufschuhe und die richtige Laufbekleidung vermindern nicht nur die Verletzungsgefahr, sondern gewährleisten auch, dass Sie sich wohl fühlen und auch beim nächsten Mal wieder raus gehen. Gute Schuhe schont die Gelenke und die passende Kleidung sorgt für eine richtige Temperatur des Körpers (im Sommer kühl, im Winter warm) und hält Sie trocken. Mit der richtigen Ausstattung werden Sie sich einfach rundum wohler fühlen und besser laufen. Daher ist es besonders wichtig, das richtige Equipment für sein Training zu wählen - unterschätzen Sie das nicht!

✓ Immer zusammen laufen


Für die Motivation ist es am besten, jemand zu suchen, der die gleichen sportlichen Ziele hat. Zusammen zu laufen macht einfach viel mehr Spaß und die Wahrscheinlichkeit sich gegenseitig zu motivieren steigt. Hinzu kommt eine erhöhte Sicherheit, wenn man zu zweit unterwegs ist. Sie könnten auch einem Lauf-Club beitreten. Das gibt Ihnen eine gute Chance den Schweinehund zu bezwingen und in diesem Jahr wirklich durchzuhalten.